Etwas Einmaliges in Niedersachsen

Etwas Einmaliges in Niedersachsen

Auch dieses Mal war die IGS Wedemark am insgesamt achten Durchgang der QLA-Fortbildung zur „Qualifizierung von Lehrkräften zur Übernahme eines höherwertigen Amtes“ vertreten.

Im Rahmen des Qualitätsnetzwerkes Q-IGS, das von IGSen aus und um Hannover gebildet wird, waren 21 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an vier Workshopblöcken insgesamt 72 Stunden aktiv. Einmalig ist dieses Angebot deswegen, weil die Gesamtschulen die Organisation und Durchführung selbst gestalten. Bei diesem werden engagierte Lehrerinnen und Lehrer auf ihre Führungsposition vorbereitet. Damit schließt die Fortbildung eine Lücke, die vom Kultusministerium nicht bedient wird.

In den vier Modulen zur Steuerung von Schul- und Unterrichtsentwicklungsprozessen, Gesprächsführung, Teamführung und Selbstmanagement lernten wir als Vertreter unserer Schule anhand von Übungen, Rollenspielen und praktischen Aufgaben unsere Persönlichkeit und Kompetenzen zu erweitern.

Im Mittelpunkt steht dabei die Entwicklung der Unterrichtsqualität. Begleitende Frage war deshalb immer: „Hilft die Maßnahme, damit Schülerinnen und Schüler besser, individueller und erfolgreicher lernen können?“ Als praktischer Nutzen für unsere Schule ergab sich daraus ein Projekt zur Erleichterung des Übergangs von Klasse 10 in die Oberstufe. Uns ist wichtig, dass die Schüler mit einem reellen Bild den Weg zum Abitur bestreiten, damit sie von Anfang an wissen, worauf sie sich einlassen und welche Anforderungen an sie gestellt werden. In einer umfangreichen Befragung konnten sich derzeitige Schülerinnen und Schüler der Oberstufe zu aktuellen Hemmnissen in ihrem Lernalltag äußern und mitteilen, was ihnen das Lernen erleichtert bzw. sie sich gewünscht hätten, um besser auf die Oberstufe vorbereitet zu sein. Die Ergebnisse waren eindeutig. Viele Schülerinnen und Schüler wünschen sich einen besseren Austausch mit Schülern, die bereits Erfahrungen in der Oberstufe gesammelt haben.

Um diese Lücke zu schließen, haben wir ein Patenprojekt entworfen. Die Schülerinnen und Schüler des aktuellen neunten Jahrgangs können sich freuen, denn im Schuljahr 2019/2020 werden sie in Form eines Patensystems mit Schülerinnen und Schülern eine Woche lang Oberstufenluft schnuppern. Den Zehntklässlern wird dabei ein Oberstufenschüler zugeordnet, der ein ähnliches Profil gewählt hat, wie sich der Zehntklässler vorstellen könnte einmal zu nehmen. Dabei erhalten sie nicht nur Einblick in den schulischen Alltag, sondern erfahren auch, eigenständig und verantwortungsvoll mit Hausaufgaben, Zeitmanagement und Lernstrategien umzugehen.