Unsere Achtklässler treffen auf Politik – Ausschüsse befürworten Lüftungsanlagen im Schulzentrum

Unsere Achtklässler treffen auf Politik – Ausschüsse befürworten Lüftungsanlagen im Schulzentrum

Gestern stand für viele Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs echte Lokalpolitik auf dem Lehrplan –  nicht trocken und theoretisch, sondern aktuell und sehr lebendig.

Das war auch kein Wunder, denn die jungen Wedemärkerinnen und Wedemärker waren von dem Gegenstand der Debatte selbst und sehr direkt betroffen.

Die Stühle reichten nicht für alle Besucher der öffentlichen Sitzung, als der Ausschuss für Bildung, Kinder und Jugend und der Ausschuss für Planen, Bauen und Umweltschutz im Bürgerhaus in Bissendorf zusammen tagten. Grund dafür war einerseits planmäßige Besuch der Schüler, andererseits die Tatsache, dass beide Ausschüsse gemeinsam über die Frage zu beschließen hatten, ob sie die Nachrüstung von Lüftungsanlagen im Schulzentrum befürworten oder nicht.

Diese Frage rief auch viele Eltern und auch Lehrer auf den Plan, die ebenfalls in großer Zahl anwesend waren. Vereinzelt sah man Plakate und es gab – eher ungewöhnlich für eine Ausschusssitzung – oftmals lauten Applaus von den Zuschauerplätzen.

Und so ging es dann auch heiß her: Die durchgeführte Fragestunde zog sich aufgrund der vielen Fragen und Statements der Eltern und Schüler in die Länge und teilweise mussten sich die ehrenamtlichen Politiker auch unangenehme Fragen gefallen lassen. Es ging um Luft, CO2-Werte, Temperaturen, Kopfschmerzen und auch immer wieder um die Frage, warum die Debatte um die vorliegenden Luftverhältnisse so lange dauert und bisher keine Abhilfe geschaffen werden konnte.

Die anwesenden Politiker schienen sichtlich beeindruckt von so viel Interesse, betonten den Willen, das Luftproblem im Schulzentrum lösen zu wollen und erklärten geduldig Abläufe und Vorgänge. Immerhin ging es bei dieser Entscheidung ja auch um eine hohe Investition.

Der spannendste Moment war für alle Beteiligten war dann natürlich die Abstimmung, wobei nicht jeder mit dem dabei entstehenden Ergebnis gerechnet hatte: Beide Fachausschüsse entschieden sich einstimmig dafür, den Einbau der Lüftungsgeräte zu Empfehlen, was zu großer Erleichterung im Saal führte. Nun soll am Montag der Verwaltungsausschuss den entsprechenden Beschluss fassen, damit es „schnellstmöglich losgehen kann“, wie es alle Anwesenden – egal ob Schüler, Eltern, Lehrer oder Politiker – als Wunsch formulierten.

Ausschussvorsitzende Daniela Mühleis bestärkte zum Ende der Sitzung ihres Ausschusses noch einmal die vielen jungen Gäste in ihrem politischen Engagement und forderte dazu auf, auch weiterhin den Kontakt zu den Politikern zu suchen, um sich zeigende Probleme gemeinsam und im Dialog angehen zu können.

Und so hatten die meisten Schülerinnen und Schüler nicht nur einen spannenden und  interessanten Abend erlebt. Sie gingen auch mit dem wohligen Gefühl, sich für eine wichtige Entscheidung starkgemacht zu haben nach Hause. Und einige ahnen nun vielleicht, dass man mit gemeinschaftlichem Einsatz durchaus etwas erreichen kann.

Lernziel erreicht!