Unsere Schulsieger im Regionalentscheid „Jugend debattiert“

Unsere Schulsieger im Regionalentscheid „Jugend debattiert“

Bereits zwei Tage vor den Zeugnissen setzte in Jahrgang 9 in diesem Jahr bereits das große Zittern ein: Gemeinsam mit unseren Schulfinalistinnen Paula Köttermann und Carla Steinbrecher fieberten die Schüler und Schülerinnen der 9.1 und 9.3 am 29.01.2019 im Forum, welche Kandidaten der sechs teilnehmenden Schulen aus Hannover und Region eine Runde weiterkommen würden. Neben unserer IGS und dem benachbarten Gymnasium sowie der Realschule Mellendorf waren auch die Schulsieger der KGS Hemmingen, der hannoverschen Wilhelm-Raabe-Schule und des Erich-Kästner-Gymnasiums Laatzen angereist, um sich in Vorrunde und Finale mit Gleichaltrigen im Debattieren herauszufordern.

Zu der Streifrage „Soll das Reparieren von defekten Elektrogeräten Unterrichtsfach werden?“ positionierten sich unsere Kandidatinnen Carla und Paula in zwei unterschiedlichen Vorrunden souverän mit einleuchtenden Argumenten und überzeugenden Beispielen – gar nicht so einfach, wenn man bedenkt, dass das Thema den Teilnehmenden zwar bereits seit einer Woche bekannt war, ihr Standpunkt (pro oder kontra) aber erst vor Beginn der Debatte per Los entschieden wurde. In der knapp halbstündigen Auseinandersetzung mit den Vorzügen und Nachteilen durch die Einführung eines solchen Unterrichtsfachs mussten die Schülerinnen nicht nur ihre Position anfänglich klären, sondern auch durch gute Gründe stützen, eine mögliche Umsetzung des Reparaturfachs erläutern und auf Einwände der gegnerischen Debattanden eingehen. Jede Wettbewerbsrunde schließt mit einer wertenden Zusammenfassung und Bekräftigung der vorgetragenen Positionen – eine Aufgabe, die den Debattanden noch einmal volle Konzentration und sprachliche Klarheit abverlangt.

Für den Einzug in das Finale reichte es diesmal für unsere Schülerinnen des 9. Jahrgangs leider nicht, denn auch die Konkurrenz der anderen Schulen war in diesem Jahr gut vorbereitet und streitkräftig. Im Finale konnten die vier besten Schulsieger der Sekundarstufe dann noch einmal ihr Können zu der Streitfrage „Sollen grundsätzlich auch Nicht-Pädagogen in der Schule unterrichten?“ zeigen und so den Sieger für den Landesentscheid ermitteln. Eines war Paula und Carla am Ende des aufregenden Tages sicher: der Applaus ihrer Mitschüler und die Anerkennung ihrer Lehrer für ihre starke Leistung im Regionalentscheid von „Jugend debattiert“. Und wer weiß, vielleicht mischen unsere Schüler und Schülerinnen auch in Zukunft in der Oberstufen-Liga des Wettbewerbs mit?